Waffensachkunde gewerblich

Die bestandene gewerbliche Waffensachkundeprüfung ist die Voraussetzung für das dienstliche Führen einer Schusswaffe im Rahmen eines Einsatzes. Das Sicherheitsunternehmen beantragt einen auftragsbezogenen Waffenschein und darf dann Mitarbeiter mit vorhandener Waffensachkunde einsetzen.

 

Erwerb der gewerblichen Waffensachkundeprüfung nach § 7 WaffG

Logo Sicherheitsakademie Berlin.

Für die Beschäftigung im Rahmen des Geld-Wert-Transports oder der Bewachung militärischer Liegenschaften ist die erfolgreiche Absolvierung der gewerblichen Waffensachkundeprüfung zwingend notwendig.

Auch für die Ausübung des Schießsports unter Nutzung der eigenen Schusswaffe ist die Waffensachkunde notwendig. Gern erhalten Sie hierzu nähere Infos, wenn Sie uns telefonisch kontaktieren.

Nach Absolvierung des Lehrgangs gemäß § 7 WaffG und bestandener Prüfung ist die Befähigung zum Tragen von Kurzwaffen im Rahmen der Ausübung der Sicherheitsdienstleistung gegeben. Der Teilnehmer kennt die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes der Schusswaffe und auch die rechtlichen Grundlagen.

 

Abschlüsse

  • gewerbliche Waffensachkundeprüfung gemäß § 7 WaffG
  • Erfüllen der Voraussetzung für das Führen einer Schußwaffe im Dienst

 

Lehrgangsdauer und Ausbildungszeiten

Monatlicher Lehrgangsstart! Nächster Starttermin

  • Dauer: 5 Tage, 40 Unterrichtseinheiten (UE)
  • Vollzeit: reguläre Unterrichtszeiten (Mo - Fr, 8:30 - 16:30 Uhr, 8 UE/Tag)
  • Die Zeiten können den Ausbildungserfordernissen angepasst werden.

 

Förderung und Kostenübernahme

  • Die Kosten für die Ausbildung können von Leistungsträgern, wie z.B. der Arbeitsagentur und der Deutschen Rentenversicherung, bezahlt werden.
  • Leistungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter erhalten Sie weiterhin!
  • Zusätzliche Leistungen (können vom Leistungsträger übernommen werden): Fahrtkostenzuschuss, Kinderbetreuung
  • Maßnahmenummer: 922/6/15

Es gibt auch für Sie einen Förderweg! Gern beraten und unterstützen wir Sie beim Beantragen der Förderung.

Informationen zu Förderungsmöglichkeiten der Waffensachkunde-Prüfung

 

Ausbildungsziele

Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung beherrschen Sie die vorgeschriebenen theoretischen und praktischen Kenntnisse zum sicheren Umgang mit einer Schusswaffe, und können somit die gewerbliche Waffensachkunde nach § 7 WaffG durch das Ablegen der Prüfung vor dem zugelassenen Prüfungsausschuss erwerben. 

 

Lehrinhalte

  • Waffenrecht
  • Waffentechnik
  • Ballistik
  • rechtliche Grundlagen und Grenzen
  • Notwehr/Nothilfe
  • praktische Schießübungen

 

Ausbildungsformen

  • Anwendungsbezogene Theorievermittlung
  • praxisbezogene Wissensvermittlung
  • praktisches Schießen

 

Voraussetzungen

  • Führungszeugnis ohne Eintragung
  • mind. 18 Jahre alt

 

Preis

  • 323,00 Euro (Kostenübernahme durch Leistungsträger möglich) für folgende Leistungen:
    • Kurs inkl. Lernmaterialien
    • begleitendes Lehrbuch
    • Prüfungsgebühr (erster Versuch)

nach oben