Fachkraft für Maritime Sicherheit

Selbsthilfekraft im Brandschutzwachdienst.

Für die Arbeit als maritime Sicherheitsfachkraft ist nach Seeschiffbewachungsverordnung der Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen Sachkundekenntnis zwingend erforderlich. Die Ausbildung zur maritimen Sicherheitsfachkraft bietet jedoch eine Vielzahl von Zusatzqualifikationen um einen optimalen Start in einen Beruf im Bereich der Sicherheitswirtschaft zu ermöglichen.

Einzigartige Ausbildung

Der Lehrgang zur maritimen Sicherheitsfachkraft ermöglicht nach nur 3 Monaten selbigen spannenden Job auszuüben. Durch die Vielzahl an Zusatzqualifikationen können Sie jedoch auch in weiteren Bereichen der Sicherheitsbranche eingesetzt werden. Zusätzlich nehmen Sie an einem Basic-Safety-Training nach STCW teil.

 

Qualifikation zur maritimen Sicherheitsfachkraft mit 6 Abschlüssen!

Logo Sicherheitsakademie Berlin

In dieser einzigartigen Ausbildung zur maritimen Sicherheitsfachkraft erwerben Sie insgesamt 6 Abschlüsse! Darunter auch ein zertifizierter Nachweis einer Sicherheitsgrundausbildung nach STCW, welcher es Ihnen erlaubt auf jedem Schiff als Personal zu arbeiten.

Abschlüsse

  • Zertifikat "maritime Sicherheitsfachkraft" der Sicherheitsakademie Berlin
  • IHK-Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO
  • Gewerbliche Waffensachkundeprüfung gem. § 7 WaffG
  • Zertifikat "Sanitätshelfer"
  • Nachweis über eine Sicherheitsgrundausbildung nach STCW
  • Sachkundenachweis gemäß § 10 SeeBewachV

Alle Abschlüsse entsprechen den gesetzlichen Vorgaben und sind bundesweit anerkannt.

Lehrgangsdauer und Ausbildungszeiten

Monatlicher Lehrgangsstart! Nächster Starttermin

  • Dauer: 3 Monate, 480 Unterrichtseinheiten (UE)
  • Vollzeit: reguläre Unterrichtszeiten (Mo - Fr, 8:30 - 15:45 Uhr, 8 Unterrichtseinheiten / Tag)

Die Zeiten können den Ausbildungserfordernissen angepasst werden.

Förderung und Kostenübernahme

  • Die Kosten für die Ausbildung können von Leistungsträgern, wie z.B. der Arbeitsagentur und der Deutschen Rentenversicherung, übernommen werden.
  • Leistungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter erhalten Sie weiterhin!
  • Zusätzliche Leistungen (können vom Leistungsträger übernommen werden): Fahrtkostenzuschuss, Kinderbetreuung
  • Maßnahmenummer: 922/184/2017

Es gibt auch für Sie einen Förderweg! Gern beraten und unterstützen wir Sie beim Beantragen der Förderung.

Ausbildungsziele

Nach erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildung verfügen Sie über alle notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um eine qualifizierte Sicherheitsdienstleistung auszuüben, strafrechtliche Normen und Ordnungswidrigkeit sowie Grundzüge des Seerechts sicher anwenden zu können, ein sicheres Verhalten an Bord in Bezug auf Technik und Ausrüstung gewährleisten zu können, den sicheren Umgang mit Schusswaffen jeglicher Art (Kurz- und Langwaffen) sicherstellen zu können, als ausgebildeter Sanitätshelfer die Erstversorgung einer verletzten Person jederzeit sicherstellen zu können, dem Kapitän beratend zur Seite stehen zu können bei der Einstufung der aktuellen Bedrohungslage, Militäroperationen im Einsatzgebiet, Möglichkeiten der Piratenabwehr, sich oder andere Personen auch ohne Waffenhilfe sicher verteidigen zu können, sich an Bord eines Schiffes sicher auf Englisch verständigen zu können.

Lehrinhalte

  • Rechtskunde
  • Verhalten in Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen
  • Kenntnis der Bestimmungen des ISPS-Codes und des ISM-Codes sowie im Umgang mit Gefahrguttransporten
  • Verhalten an Board und seemännische Grundkenntnisse
  • Technische Kenntnisse in Bezug auf Seeschiff und Ausrüstung
  • Waffentechnische Kenntnisse
  • Waffenrecht und Außenwirtschaftsrecht der Bundesrepublik Deutschland sowie der relevanten Hafen- und Küstenstaaten
  • Kenntnisse in Erste Hilfe und Lebensrettung auf See
  • Kenntnisse über die Bedrohungslage in gefährdeten Seegebieten, insbesondere Vorgehensweisen und Bewaffnung bestimmter Tätergruppierungen, Zielrichtungen von Überfällen
  • Kenntnisse über Militäroperationen in gefährdeten Seegebieten, insbesondere Meldeverfahren und mögliche Interventionsmaßnahmen eingesetzter Streitkräfte
  • Kenntnis der relevanten Leitlinien der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation
  • Kenntnis der Dienstanweisungen nach § 5 Absatz 2 der Verordnung
  • Kenntnisse der spezifischen Taktik für Einsatzverfahren auf See
  • Waffenlose Selbstverteidigung
  • Kenntnis der englischen Sprache


Ausbildungsformen

  • Anwendungsbezogene Theorievermittlung durch praxiserfahrene Dozenten
  • Praktische Übungen und Anwendungsbeispiele
  • Gruppenarbeiten und Rollenspiele
  • Selbststudium der bereitgestellten Materialien und Prüfungsvorbereitung


Voraussetzungen

  • Führungszeugnis ohne relevanten Eintrag - fragen Sie uns im Einzelfall!
  • Allgemeine Eignung für das Berufsbild maritime Sicherheitsfachkraft
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Über Kenntnisse der englischen Sprache verfügen


Preis

  • 2.973,50 Euro
    • Eine Kostenübernahme durch Leistungsträger ist möglich!

nach oben