Fachkraft im Personenschutz (IHK)

Erfolgreiche Arbeit im Personenschutz erfordert eine zertifizierte Weiterbildung als Bodyguard oder Personenschützer - am besten einen IHK-Zertifikatslehrgang. Bei der Sicherheitsakademie Berlin realisieren wir die behördliche Personenschutzausbildung für den zivilen Bereich.

 

Qualifikation zum Personenschützer oder Bodyguard als Fachkraft im Personenschutz (IHK)

IHK-Zertifikatslehrgang in Kooperation mit der IHK-Projektgesellschaft mbH Ostbrandenburg.

Jeder Personenschützer oder Bodyguard musste sich den beruflichen Erfolg in der Sicherheitsbranche, auch nach erfolgreichem Abschluss eines Personenschutz-lehrgangs, hart erarbeiten. Es gilt alle Bereiche der Sicherheit kennenzulernen, Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Weiterhin muss sich der Personenschützer auch nach der Personenschutzqualifikation ständig weiterbilden und an seinen Schlüsselqualifikationen sowie seiner körperlichen Fitness arbeiten. Immer wichtiger für den Erfolg als Personenschützer werden das gute Beherrschen von Erster-Hilfe und einer Fremdsprache.

Das Bestehen der hohen Anforderungen an die zukünftigen Personenschützer wird mit einem IHK-Zertifikat belohnt. Das anerkannte Zertifikat ist der erste Schritt für jeden, um seinen Traum vom Personenschutz oder Bodyguard zu erfüllen - für erfahrene Sicherheitskräfte, aber auch Branchenneulinge. Jetzt gilt es das Ziel Personenschutz mit Ehrgeiz und Zielstrebigkeit zu verfolgen.

 

 

Abschlüsse

  • Zertifikat "Fachkraft im Personenschutz" (IHK) - IHK-Zertifikatslehrgang
  • IHK-Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO
  • Gewerbliche Waffensachkundeprüfung gem. § 7 WaffG
  • Nachweis über Unterrichtung "Lebensrettende Sofortmaßnahmen"
  • Zeugnis der Sicherheitsakademie Berlin

 

Lehrgangsdauer und Ausbildungszeiten

Monatlicher Lehrgangsstart! Nächster Starttermin

  • Dauer: 6 Monate, 960 Unterrichtseinheiten (UE)
  • Vollzeit: reguläre Unterrichtszeiten (Mo - Fr, 8:30 - 16:30 Uhr, 8 UE/Tag)
  • Die Zeiten können den Ausbildungserfordernissen angepasst werden.

 

Förderung und Kostenübernahme

  • Die Kosten für die Ausbildung können von Leistungsträgern, wie z.B. der Arbeitsagentur und der Deutschen Rentenversicherung, bezahlt werden.
  • Leistungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter erhalten Sie weiterhin!
  • Zusätzliche Leistungen (können vom Leistungsträger übernommen werden): Fahrtkostenzuschuss, Kinderbetreuung
  • Maßnahmenummer: 922/119/2016

Es gibt auch für Sie einen Förderweg! Gern beraten und unterstützen wir Sie beim Beantragen der Förderung.
Informationen zu Förderungsmöglichkeiten des Lehrgangs Fachkraft im Personenschutz (IHK)

 

Ausbildungsziele

Nach erfolgreichem Abschluss des Zertifikatslehrgangs Fachkraft im Personenschutz (IHK) verfügen Sie über die Voraussetzungen für einen Einsatz in allen Bereichen der Sicherheitsdienstleistung. Hierzu zählen neben dem mittelbaren und unmittelbaren Personenschutz auch qualifizierter Objekt- oder Veranstaltungsschutz sowie die Sicherung von Geld- und Werttransporten. Gleichzeitig erwerben Sie soziale Kompetenzen (Soft Skills) in Bereichen wie Pünktlichkeit, umfeldkonformes Verhalten, Diskretion und Teamgeist. 

 

Lehrinhalte

  • Personenschutzfachkunde Theorie und Praxis
  • Observations- und Aufklärungstechnik
  • Rechtskunde
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Fachkunde - Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a GewO
  • Grundlagen Fahren im Personenschutz/Abholung und Verbringung
  • Personenschutzdienstkunde und -maßnahmen
  • Veranstaltungsschutz
  • Sicherheitsanalysen und Schutzkonzepte
  • Gefahrenabwehr und Krisenreaktion
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe) & Defibrillator-Schulung
  • Schießausbildung - Schießen im Personenschutz
  • gewerbliche Waffensachkunde mit Prüfung
  • Personenschutzpraxis - fachpraktische Übungen

 

Ausbildungsformen

  • Anwendungsbezogene Theorievermittlung
  • praktische Übungen
    • Personenschutzübungen
    • Übungen mit Fahrzeugen
    • Schießtraining
    • Sport und Kampfsporttraining

 

Voraussetzungen

  • Nachweis der Reife (Nachweis über Grundwehrdienst, Ersatzdienst, Zeiten der Berufstätigkeit oder Ausbildung)
  • Führungszeugnis ohne relevante Eintragung
  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Physische Leistungsfähigkeit und Gesundheit
  • Angenehme und gepflegte Erscheinung
  • Motivation und Leistungswillen

 

Preis

  • 6.547,20 Euro (Kostenübernahme durch Leistungsträger möglich) für folgende Leistungen:
    • Lehrgang und alle internen Leistungsüberprüfungen für das IHK-Zertifikat
    • Prüfungsgebühr IHK-Sachkundeprüfung (erster Versuch)
    • Prüfungsgebühr gewerbliche Waffensachkundeprüfung (erster Versuch)

nach oben