WeGebAU - Weiterbildung beschäftigter Älterer und Geringqualifizierter in Unternehmen

WeGebAU steht für „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ und ist ein Förderprogramm von der Bundesagentur für Arbeit.

Dieses Förderungsprogramm richtet sich an Beschäftigte, die keinen Berufsabschluss haben und sogenannte „Berufsentfremdete“, das meint Jene, die seit mindestens vier Jahren nicht mehr in ihrem ursprünglich erlerntem Beruf tätig sind und stattdessen eine andere Tätigkeit ausüben.

Berechtigte Bewerber erhalten einen Bildungsgutschein, mit dem Ihre weitere Ausbildung finanziert wird.

Das Angebot differenziert sich in zwei Gruppen: Interessierte unter 45 Jahren und Interessierte über 45 Jahren.

Unter 45 Jahren

Bei Berechtigten Bewerbern unter 45 Jahren trägt die Arbeitsagentur mindestens die Hälfte der anfallenden Kosten, inklusive Lehrgangsgebühren, Fahrkosten, ggf. auswärtige Unterbringung und Kinderbetreuung.

Ziel der Maßnahme ist es, dem Geförderten einen Berufsabschluss oder eine Teilqualifikation zu ermöglichen. Voraussetzung ist, dass die Person neben der Weiterbildung weiterhin beschäftigt bleibt.

Über 45 Jahren

Bei Personen, die älter als 45 Jahre sind, übernimmt die Arbeitsagentur bis zu 75% der anfallenden Kosten, inklusive Lehrgangsgebühren, Fahrkosten, ggf. auswärtige Unterbringung und Kinderbetreuung. Auch bei dieser Altersgruppe gilt, dass der oder die Geförderte neben der Weiterbildung weiterhin beschäftigt bleiben muss. Außerdem richtet sich dieses Angebot nur an Arbeitnehmer, die in Unternehmen mit höchstens 250 Beschäftigten tätig sind.

Beim WeGebAU gibt es bis auf dieser Unterteilung kein Mindest- oder Höchstalter.

Weitere Informationen erhalten Sie von der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de